Ernährung

Ressourcenschonendes Einkaufen und konsumieren

Projekt der Klasse 6a im Rahmen von SchmaK an der KSR

Titel: Ressourcenschonendes Einkaufen und konsumieren

Ziel: Bewusstsein schärfen für den Energie- und Ressourcenverbrauch, der hinter Produkten des Alltags steht.

Vorgehen: Während der Sonderwoche vom 7. – 11. November 2011 in Signau werden wir selber einkaufen und kochen und dabei achten auf möglichst
 wenig Verpackungsmaterial (Offenverkauf, Tee, keine Getränkebüchsen, …)
 sinnvolle Einkaufstaschen, die mehrmals verwendet werden können
 kurze Transportwege der Waren (regional)
 kurze Lagerzeiten der Waren (saisonal)
 wenig Energie für die Lagerung (keine Tiefkühlprodukte)
 wenig Zusatzstoffe (Frischprodukte, …)
 nachhaltige Produktion (Labels, …)
 umweltschonende Produktion (Bio, …)

Bilanz: Vier Gruppen à 5 – 6 Schüler/innen haben selbstständig die Einkäufe für je einen Tag übernommen. Es wurde auf jegliches Transportmaterial (Einkaufssäcke oder -taschen) verzichtet und die Waren wurden zu Fuss aus dem ca. 20 Minuten entfernten Signau in zwei Wagen zum Lagerhaus gebracht. Die Milch konnten wir direkt vom benachbarten Bauer beziehen und auch kritische Milchtrinker/Innen wurden davon überzeugt, dass frische Milch gut schmeckt! Das Einkaufen von Label- bzw. Bioprodukten konnte wegen des knappen Budgets nur bedingt eingehalten werden. Nur bei den Putzmitteln haben wir auf ökologisch sinnvolle Produkte geachtet. Dank strenger Trennung der Abfälle (Rüstabfälle wanderten direkt auf den Misthaufen des Bauernhofes) konnte die Menge der Abfälle in vernünftigen Grenzen gehalten werden.

30. November 2011 Klasse 6a und der Klassenlehrer Nils Andersen
Projektteam
iris röösli
Schule
Kantonsschule Reussbühl
Projekt teilen