Vermittlung von Klimawissen

Hahnenwasseraktion in Parpan

Wir Primarschüler aus Parpan haben uns überlegt, was wir selber Gutes in der Region haben – und da ist uns unser Hahnenwasser in den Sinn gekommen. Im Graubünden gibt es nämlich viele Quellen, – Valser, Rhäzünser, Passugger sind nur ein paar Beispiele. Wir haben festgestellt, dass man im Supermarkt Wasser, das von weit her transportiert wurde, kaufen kann – dabei müsste man ja nur den Wasserhahn aufdrehen! Also haben wir Glasflaschen bemalt, um den Einwohnern von Parpan zu sagen, dass es viel besser ist Hahnenwasser zu trinken als weittransportiertes Wasser zu kaufen. Ausserdem kann man die Glasflaschen immer wieder abwaschen und macht somit keinen Abfall, wie man das mit PET-Flaschen machen würde. In die Flaschen füllten wir Parpanerwasser mit Pfefferminz aus unserem Garten. An jede Flasche hängten wir noch unsere selbstgeschriebenen Klimatipps zum Thema Wasser: z.B. trinkt Hahnenwasser, duschen statt baden, besser saisonal und regional essen etc.
Am nächsten Tag sind wir dann losgezogen. Mit einem Leiterwagen gingen wir durch das ganze Dorf und klingelten an den Haustüren. Wir waren richtige Klimapioniere und haben die Bevölkerung von Parpan auf das Thema Klima angesprochen und haben ihnen die Flaschen verkauft. Die Leute durften den Preis selber bestimmen und so haben wir auf unserer Tour durch das Dorf gut 400.-Franken für das Klima erhalten. Wenn man überlegt, dass wir nur 300 Einwohner haben, ist das eine tolle Summe! Dieses Geld haben wir dann an einen Ökoclub in Kenia gespendet – diesen haben Kinder und Jugendliche gegründet, um in Kenia selber etwas für das Klima zu machen – so wie wir nun hier.
Projektteam
myclimate
Schule
myclimate
Klassenbezeichnung
1. bis 6. Klasse, Parpan GR
Projekt teilen