Vermittlung von Klimawissen

Klima Markt

Das SchmaK (= SchülerInnen machen Klimaschutz)- Projekt der Klasse 3a
Kantonsschule Reussbühl:
Klima-Markt
In Luzern, beim Mühlenplatz
10.Mai 2012, ab 11.30h
Wir haben (fast) alles!!
Wir haben ein Projekt entwickelt, welches sich auf viele Themen des
Klimawandels bezieht: Solarenergie, persönlicher CO2-Verbrauch, Bio-Essen,
Recycling, energieeffizientes Bauen – und dabei unterstützen wir erst noch
Familien in Madagaskar, unter anderem durch den Verkauf von Muffins…
Das alles wird in einem Markstand in Luzern auf dem Mühlenplatz präsentiert.
Wir haben fünf verschiedene Themen an unserem Marktstand, welche den
Passanten Informationen und auch Sachen zum selber Ausprobieren
anbieten.
Der Erlös des Marktes geht an eine Stiftung, welche Solarkocher für die
Bewohner von Madagaskar zur Verfügung stellt . Denn wer schon so viel Sonne hat, sollte diese doch auch
nutzen können!
Standteil 1: Solar Kochen mit Solarkocher
Dieser Marktstand bietet feine Hot Dogs an, die in einem Solarkocher gekocht werden.
Die Kochplatte ist für einmal nicht von klimabelastender Energie betrieben, sondern von einer natürlichen
Quelle, der Sonne. Der Solarkocher wird direkt mit Sonnenenergie aufgeheizt.
Der Solarkocher wurde von der Caritas gespendet.
Standteil 2: Solarkleberli mit Muffins
Diese Gruppe verkauft Solarkleber von Greenpeace und dazu selber gebackene Muffins.
Diese kleinen Solarkleber in Gross können sogar Strom produzieren: Die Hälfte des Erlöses geht in den
Bau von Solaranlagen, die andere Hälfte in das Solarkocher-Projekt von Madagaskar.
Die Vertreter dieser Gruppe werden aber auch an anderen Orten in der Stadt anzutreffen sein.
Standteil 3: Büchsenwerfen
Pyramiden von Büchsen werden aufgestellt, welche die Passanten abschiessen können.
Der Erlös des Büchsenwerfens geht ebenfalls in die Solarkocher nach Madagaskar.
Standteil 4: Modellhaus
Die Vertreter dieses Standteils haben sich viele Gedanken übers Energiesparen in den eigenen vier
Wänden gemacht. Wie in einem Haus möglichst viel erneuerbare Energie eingesetzt werden kann, können
die Passanten anhand eines selbstgebauten Modellhauses erfahren!
Standteil 5: CO2-Berechner
Wer möchte schon nicht wissen, wie gross sein CO2 Ausstoss ist?
Erfahren kann man es mittels eines selber programmierten Computerprogrammes hier am Marktstand! Das
Programm kann auch z.B. den Durchschnitt aller Passanten oder der Klasse berechnen und alles optisch
mit Grafiken darstellen.
Es gibt viel zu erfahren und erleben an unserem Marktstand
- schauen Sie doch vorbei!
Projektteam
iris röösli
Schule
Kantonsschule Reussbühl
Projekt teilen