Vermittlung von Klimawissen

Einsatz gegen die Verbreitung von Neophyten /Pflanzen einer Eiche

SchmaK Projekt der Klasse 5a

Die Klasse 5a wird am 10. Mai unter Anleitung des Revierförsters der Waldregion Luzern, Herrn Wendolin Zemp, entlang des Hochwasserschutzdamms im Wald Thorenbergschachen in Littau einen Einsatz gegen die Verbreitung von Neophyten leisten.
Dieser Einsatz findet statt im Rahmen der Aktionstage „Arten ohne Grenzen“, allerdings vor den eigentlichen Aktionstagen invasive Neobiota vom 21. bis 23. Juni 2012.
Die SchülerInnen werden in einer Einführung durch Herrn Zemp auf die Problematik der gebietsfremden Pflanzen- und Tierarten, die sich auf Kosten einheimischer Tiere und Pflanzen ausbreiten und eine Bedrohung darstellen, weil sie vielfältige Schäden verursachen, aufmerksam gemacht.
Konkret werden sie einen Tag lang derartige Neophyten, in erster Linie Sommerflieder, ausreissen: harte Knochenarbeit!
Um einen konkreteren Bezug zum Thema Klimaschutz herzustellen, werden am Schluss des Arbeitstages Eichen gepflanzt. Damit soll ein nachhaltiger Beitrag zum Thema Klimaschutz geleistet werden.
Projektteam
iris röösli
Schule
Kantonsschule Reussbühl
Klassenbezeichnung
SchmaK Klasse 5a
Projekt teilen