Vermittlung von Klimawissen

Bekämpfung von Littering und Sammeln von Plastikabfällen

Klassenprojekt
zur Umwelterziehung

Tagebuch zum
Projekt

Mittwoch, 25. Oktober: Klassenbesuch der „my climate“-Mirarbeiterin Lara
Kubli. Frau Kubli gibt uns während ihrer Doppellektion nicht nur spannende
Informationen zum Klima, zum Klimaschutz und zu weiteren Umweltthemen, sondern
beschreibt auch einige Projekte, welche andere Schulklassen in der ganzen
Schweiz bereits durchgeführt haben.

Mittwoch, 1. November: Die Kinder Ideen für ein mögliches Projekt aufgeschrieben
und präsentieren ihre Idee in einer
Vierergruppe.

Mittwoch, 8. November: Mit grosser Mehrheit wird die Idee zum
Plastikmüll-Sammeln gewählt.Ich verspreche den Kindern, dass ich mit dem
örtlichen Werkhof Kontakt aufnehmen werde.

Freitag, 10. November: Die Mami von T., welche beim örtlichen Werkhof
arbeitet, hat bereits mit mir Kontakt aufgenommen. Ich bin gespannt, was sich
aus der allfälligen Zusammenarbeit mit dem Werkhof für Möglichkeiten mit der
Klasse ergeben.

Freitag, 19. November: Ich erhalte die Kontaktdaten
des Bauverwalters der Gemeinde Zwingen und erfahre, dass die Gemeinde es
schätzt,dass die Kinder durch ein solches Projekt sensibilisiert
werden auf unsere Zukunft. Inzwischen haben wir die meisten der aufgehängten
Litteringplakate eingehend angeschaut und besprochen.

Dienstag, 21. November: Die Kinder verfassen eine
eigene „Umwelt-geschichte“!

Mittwoch, 22. November: Die Schülerinnen und
Schüler schreiben hoch motiviert an den Umweltgeschichten weiter. Unser
„Dorfprojekt“ soll im Januar 2018 starten.

Freitag, 24. November: Ich gebe die Zettel
„Zusammen für mehr Nachhaltig-keit“ von my
climate an die Klasse ab, nachdem wir alle Punkte gründlich besprochen
haben im Unterricht. Ich animiere die Kids zur freiwilligen Teilnahme und bin
gespannt auf den Rücklauf der Zettel, welchen ich auf Dienstag, 28. November
terminiert habe!
Schule
Primarschule Zwingen
Projekt teilen