Die Schüler/-innen haben sich während rund 3 Monaten damit auseinandergesetzt, welche Kriterien Häuser und Städte in Zukunft erfüllen müssen, damit wir nachhaltiger und energieeffizienter leben können.Aus den Ideen und dem neu gewonnenen Wissen haben die 6. Klässler kreative, witzige und teilweise auch technisch und architektonisch interessante Häuser gestaltet. Die entstandenen Häuser bilden zusammen einen Stadt, die wir als Fensterbild ausstellen. Da unser Klassenzimmer im Erdgeschoss liegt und auf den Pausenplatz gerichtet ist,  haben alle Kinder im Schulhaus während der Pause Zeit, sich unsere vielfältige "Stadt der Zukunft" anzuschauen. Es gibt viel zu entdecken: von Hühnern, die im Dachstock leben und für das Haus Eier und Dünge liefern, Fitnesscenter, die Strom erzeugen, begrünten Fassaden, die das Haus kühlen und isolieren, bis zu Handy-Recyclingstationen und Bio-Läden. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt... Unsere "Stadt der Zukunft " zeigt, in wie vielen Bereichen wir tätig sein können, damit die Energiewende Realität wird. Nur zu gerne würden wir mal kurz in die ferne  Zukunft schauen, um zu sehen, wie die Städte dann funktionieren. Hoffen wir, es wird in die Richtung gehen, wie sich das die 6. Klässler wünschen!