Laden...

Energie- und Klimapioniere: Besuch aus Kenia und Peru

13 Schulklassen erlebten im September im Rahmen der Energie- und Klimapioniere eine besondere Impulslektion. Von den myclimate Experten Paul Leon und Job Orina bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick aus erster Hand zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in Südamerika und Ostafrika.

Mit Paul Leon und Job Orina verfügt myclimate über zwei „local climate experts“ (Lomes). Beide sind ausgebildete Umwelt- und Nachhaltigkeitsexperten und betreuen vor Ort die myclimate Klimaschutzprojekte und Partner in Ostafrika und Süd-/Mittelamerika. In regelmässigen Abständen besuchen sie Zürich, um an strategischen Sitzungen teilzunehmen und dabei neue Projektideen zu prüfen bzw. bestehende Projekte weiter zu entwickeln. Um die Besuche mit der langen Anreise möglichst nachhaltig zu gestalten, bleiben sie jeweils für mehrere Wochen in der Schweiz. Sie nutzen diese Zeit auch, um Schweizer Schulen zu besuchen und im Rahmen von Bildungsprojekten wie den Energie- und Klimapionieren besondere Klimalektionen zu geben.

In den ersten Septemberwochen haben Beide 13 Klassen verschiedener Gymnasien in der Deutschschweiz besucht. Dabei diskutieren sie mit den Schülerinnen und Schülern zu den Themen Klimawandel und dessen Auswirkungen in ihren jeweiligen Regionen. Ein bedeutender Aspekt ihrer Vorträge und der anschliessenden Diskussionen lag dabei auf lokalen Lösungsansätzen zur Eindämmung der Folgen des Klimawandels und zur nachhaltigen Entwicklung.

„Die Möglichkeit eine Person aus dem Land selber im Unterricht zu haben ist immer toll. Er kann direkt aus seinen Erfahrungen erzählen, dies ist sehr wertvoll und für die Schüler sehr glaubwürdig.“ , fasste eine beteiligte Lehrperson aus Zürich ihre Eindrücke zum Besuch zusammen.

myclimate Local Climate Expert Job Orina im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des freien Gymnasium Zürich