Laden...

64 Energieversprechen bringen Klimatag nach Wauwil

Die sechste Klasse der Primarschule Wauwil/LU hat sich im letzten Jahr im Rahmen des schweizweiten Schulprojekts «Energie- und Klimapioniere» für Klimaschutz und Nachhaltigkeit stark gemacht. Mit insgesamt 64 Energieversprechen von Familien, Freunden und Bekannten holen sie den Klimatag an ihre Schule.

64 Energieversprechen = 5141 MW oder CHF 2657 sparen = 321‘372km Velofahren

Insgesamt konnte die 6. Klasse 2017 gemeinsam 64 Energieversprechen sammeln. Sofern sie gehalten werden, sparen diese 64 Energieversprechen zusammen jährlich bis zu 5'141 kWh oder 2'657 CHF. Mit der eingesparten Energie könnte man auch 321'372 km mit dem Velo fahren! Dieser Einsatz hat sich aber nicht nur für das Klima gelohnt. Mit ihrem Projekt hat die Klasse an der grossen Verlosung zum «Klimatag der Energie- und Klimapioniere 2017/18» gewonnen. Im Rahmen dieses Aktionstages wurde den Kindern in Wauwil ein interaktiver, lehrreicher Tag mit grossem Abschlusskonzert von Knackeboul geboten.

Beatboxen, Klimaspiele und Graffiti am Klimatag

Am Donnerstag, dem 15. März standen im Rahmen des «Tages der aufgeschlossenen Volksschule» auch in der Schule Wauwil die Klassenzimmertüren offen. Am Nachmittag besuchte das Projektteam der «Energie- und Klimapioniere» die Schule im Kanton Luzern. In einem interaktiven Programm mit verschiedenen Workshops bekamen alle Schülerinnen und Schüler die Chance, sich auf spielerische Art mit den Themen Klima und Energie auseinanderzusetzen.

Beim Beatboxen, den Klimaspielen, Tanzperformances und Graffiti-Workshops auf dem Pausenplatz war am Nachmittag viel los. Zum z‘Vieri gab es leckeren Apfelkuchen aus der Wauwiler Bio-Bäckerei sowie Bio-Äpfel und Süssmost aus der Region. Krönender Abschluss war ein Konzert mit Performancekünstler und Beatboxer Knackeboul aus Bern, der alle Teilnehmenden zum Abschluss noch einmal zum Tanzen und Schwitzen brachte.

Das "Klimakunst" Graffiti von Mauro Masciovecchio ziert nun den Pausenplatz der Schule Wauwil, nachdem die Schülerinnen und Schüler das Graffiti-Sprayen selber ausprobieren durften.

Neben Beatboxer Knackeboul (ganz rechts) begeisterte auch der Musiker Cello Inferno (kniend Mitte) mit seiner Band am Klimatag der Schule Wauwil die anwesenden Schülerinnen und Schüler