Cibo

Der Reiseweg unserer Lebensmittel

An einem Tag in unserer Projektwoche gingen wir ZweitklässlerInnen aus Bonstetten in den Coop und schauten, woher die Früchte und das Gemüse kommen. Wir schrieben dies in unser Reisetagebuch auf. Am Nachmittag bastelten wir kleine Flägglein und suchten auf der Weltkarte, woher die Sachen kommen. Dort steckten wir das Flägglein hinein. Das war gar nicht so einfach, weil einige Länder sehr weit weg sind und wir sie gar nicht kannten. Wir haben uns überlegt, dass es sehr viel Flugzeugbenzin braucht, um diese Sachen z. B. Ananas, Mangos, Birnen aus Südafrika, Erdbeeren aus Spanien zu uns zu bringen. Gerade bei Sachen die auch in der Schweiz wachsen, wollen wir in Zukunft warten, bis sie auch bei uns reif sind. Schwieriger ist es mit Sachen, die gar nicht bei uns wachsen.
Team di progetto
myclimate
Scuola/ Azienda
myclimate
Condividi il progetto